Eine Bürgerstiftung

Spital- und Spendfonds Überlingen

Der Spital- und Spendfonds Überlingen ist eine öffentlich-rechtliche Stiftung. Stiftungsrat ist der Gemeinderat der Stadt Überlingen, dem der jeweilige Oberbürgermeister/ die Oberbürgermeisterin als Stiftungsratsvorsitzende/r vorsteht.

Als öffentlich-rechtliche Stiftung ist der Spital- und Spendfonds gemeinnützig anerkannt, hat somit keine Gewinnerzielungsabsichten und ist berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen. Die Stadt Überlingen übernimmt dabei die Rolle des Sachverwalters bei der Stiftung, die über zahlreiche Immobilien, Grundstücke und Waldbesitz verfügt. Als Begründer des ursprünglich genannten „Heilig-Geist-Spitals“ sind Ursula und Heinrich Bubo überliefert, die man auch in dem Wandrelief beim Pflegeheim St. Franziskus vermutet. Erstmal urkundlich erwähnt wurde der Spitalfonds 1264 mit einem Verkauf der Reutehöfe.

In den folgenden Jahrhunderten sollte er sich zu einem Ort christlicher Nächstenliebe, aber auch zu einem Herrschaftsinstrument und potenten Wirtschaftsunternehmen entwickeln. Nach der heutigen Satzung dient die Stiftung „gemeinnützigen, sozialen, mildtätigen und kirchlichen Zwecken in Überlingen. Der Stiftungszweck ist die Versorgung armer, kranker und alter Einwohner.“

Pflegeheime

Bestens versorgt im Alter

Die beiden spitälischen Alten- und Pflegeheime St. Ulrich und St. Franziskus in Überlingen bieten Dauer- und Kurzzeitpflege sowie Tagespflege an.

PFLEGEHEIM

Haus St. Franziskus

Das Haus St. Franziskus liegt mitten im historischen Altstadtkern von Überlingen. Das prächtige Gebäude wurde ursprünglich vor rund 750 Jahren von Franziskanermönchen als Kloster errichtet.

46 Mitbewohner können zur stationären Pflege, eine weitere Person zur Kurzzeitpflege aufgenommen werden.

Pflegeheim

Haus St. Ulrich

Seine exponierte Lage mit uneingeschränkter Panoramasicht und die weitläufige Parkanlage mit ihrem alten Baumbestand machen das Haus zu einem Ort, an dem seine Mitbewohner sich geborgen fühlen können.

112 Mitbewohner können im Haus St. Ulrich aufgenommen werden. Wir bieten Dauer- und Kurzzeitpflege an.

Grundstücke und Ländereien

Partner und Grundstücksmanagement

Der Spital- und Spendfonds besitzt in allerbester Lage zahlreiche Grundstücke und Ländereien, die verpachtet werden. Neben landwirtschaftlichen Nutzflächen zählen dazu Gärten und bebaute Flächen, die durch Pacht oder Erbbaurecht an Partner vergeben sind.

Weingut Kress
Weingut Kress
Partner
Der Spital- und Spendfonds besitzt in allerbester Lage und auf hervorragenden Böden eine der größten Rebflächen der Städte am Bodensee.

Seit 2013 führt das Familienweingut Kress die Tradition des Weinbaus in Überlingen fort. Das Weingut hat alle spitälischen Rebflächen gepachtet. Der Weinverkauf, Führungen und das jährliche Hoffest finden auf dem Areal des Weingutes in der Mühlbachstraße statt.

Haldenhof
Partner
Der ursprüngliche Wirtschaftshof der Burg Hohenfels in Überlingen-Bonndorf ist heute eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region.

Das Höhengasthaus Haldenhof lädt zum kulinarischen Verweilen ein und bietet einen spektakulären Weitblick über den Bodensee bis zu den Alpen.

Haustierhof Reutemühle
Haustierhof Reutemühle
Partner
Als Bauernhof mit öffentlichem Zoo beherbergt der Haustierhof Reutemühle im Überlinger Teilort Bambergen über 200 Arten und Haustierrassen.

Spannende Spielbereiche für Kinder und eine gut ausgestattete Gastronomie machen ihn zu einem spannenden Ausflugsziel für Familien.

Arbeiten und Mitwirken

Der Spital- und Spendfonds als Arbeitgeber

Der Spital- und Spendfonds hat eigene Mitarbeiter im Eigenbetrieb der Alten- und Pflegeheime St. Franziskus und St. Ulrich. Ansonsten sind die Angestellten der Stadt Überlingen gleichermaßen für die Stiftung tätig.

Stifter und Wohltäter

Spital Geschichte

Die Anfänge des Heilig-Geist-Spitals reichen bis in die Mitte des 13. Jahrhunderts zurück. 

Vermögende Bürger sicherten sich durch Schenkung von Gütern Unterkunft und Pflege im Alter. Mit reichen Jahrtagsstiftungen für sich und ihre verstorbenen Angehörigen bewahrten sie ihr Andenken und sorgten für das eigene Seelenheil. So kam der Spital schon in den Anfangsjahren zu beträchtlichem Besitz, erhielt Häuser, Weinberge und Ländereien übereignet. 

Kontakt

Für Fragen rund um den Spital- und Spendfonds stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

Kontakt & Beratung